Frühberatung

Frühberatungsstelle Mannheim Mitte

„Frühe Hilfen sind wirksame Hilfen.“

Seit einigen Jahren wird ein steigender Informations- und Beratungsbedarf in Kindertagesstätten und vorschulischen Einrichtungen bezüglich Kindern festgestellt, die einen besonderen Förderbedarf haben. Neben den Kindern mit Sprach- bzw. Verhaltensauffälligkeiten, den geistig behinderten und den sinnesgeschädigten Kindern sind dies Kinder mit Entwicklungsverzögerungen.

Oft werden stark entwicklungsauffällige Kinder direkt gemeldet, die aber bis dahin noch in keiner Fördermaßnahme waren. An dieser Stelle knüpft die Arbeit der Frühberatungsstellen an Förderschulen an.

Beratungsstellen an sonderpädagogischen Bildungs- und Beratungszentren bieten ein vielfältiges Angebot von Unterstützung in den Bereichen Beratung, Diagnostik, Therapie und Förderung. Die Angebote der Frühberatung sind kostenlos.

Die Beratungsstellen unterliegen der Schweigepflicht. Frühfördermaßnahmen im vorschulischen Bereich können nur mit schriftlichem Einverständnis der Erziehungsberechtigten getroffen werden.

Wenn nicht klar ist, welches Problem bei einem Kind vorrangig ist, kann man sich grundsätzlich an jede Beratungsstelle wenden. Dort erhält man alle notwendigen Informationen und wird gegebenenfalls weiter verwiesen.

Zuständigkeit:

Einzugsgebiet der Maria-Montessori-Schule und der Wilhelm-Busch-Schule

Zielgruppe:

Kinder mit Entwicklungsauffälligkeiten im Vorschulalter und deren Eltern

Angebote:

Die Angebote finden in den jeweiligen Kindertageseinrichtungen oder in der Beratungsstelle statt:

→ Diagnostik, Beratung und Begleitung von Eltern und Erzieher/innen

→ Interdisziplinäre Zusammenarbeit mit allen Partnern in der Frühförderung:

  • Sonderpädagogische Beratungsstellen
  • Interdisziplinäre Frühförderstelle
  • Therapeutische Dienste (Ergotherapeuten / Logopäden usw.)
  • Kinderärzte / Kinderkliniken Sozialpädiatrisches Zentrum Heidelberg
  • Fachbereich Gesundheit (Gesundheitsamt)
  • Fachbereich Kinder, Jugend, Familie (Jugendamt)
  • Fachbereich Soziale Sicherung (Sozialamt)
  • Kooperationslehrer/innen Kindergarten- Schule
  • Kindertageseinrichtungen

→ Teilnahme an Einschulungskonferenzen, „Runden Tischen, Elternabenden u.ä.

→ Fortbildungsangeboten z.B. in der Beratungsstelle, in Kindertageseinrichtungen und auf Schulamtsebene